Angebot

Beratung und Training

Sie möchten in Entscheidungsprozessen begleitet werden – von der Geburt einer Idee, bis hin zur Umsetzung und Kommunikation im beruflichen oder privaten sozialen Umfeld.

  • Sie möchten Ihre Führungsqualitäten weiter ausbauen.
  • Sie arbeiten mit einem Team, das sie weiter entwickeln möchten.
  • Sie möchten den Kern von Konflikten erkennen und diesen konstruktiv nutzen.
  • Sie möchten zu bestimmten Themen Schulungen durchführen.

Ich freue mich darauf, Sie persönlich kennen zu lernen und eine Zeit lang begleiten zu dürfen.

 

Arbeitsplatzevaluierung gemäß ASchG

Laut Arbeitnehmer*innenschutzgesetz (ASchG) sind Arbeitgeber*innen verpflichtet, für Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer*innen in Bezug auf alle arbeitsbezogene Aspekte zu sorgen (ASchG, § 3. (1)). Die Gesundheit bezieht sich auf die physischen sowie auf die psychischen Aspekte (ASchG, § 2. (7a). Mit den heranzuziehenden geeigneten Fachleuten sind bei der Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen insbesondere Arbeitspsycholog*innen gemeint (ASchG, § 4. (6), § 82a. (5)). Laut Gesetzgebung sind Erhebungsmethoden zu wählen, die wissenschaftlich fundiert sind und streng geprüften Messgütekriterien entsprechen.

Dazu empfiehlt das österreichische Arbeitsinspektorat als grobe Übersicht zum Beispiel die Liste der BAUA (Deutsche Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) sowie Erhebungsverfahren der AUVA. Die Auswahl geeigneter Verfahren ist letztlich speziell – auf den Betrieb zugeschnitten – zu treffen. Aufgrund der Erhebung kommt es zu Maßnahmenbündel, die dem Betrieb vorgeschlagen und dort gemeinsam verfeinert und konkretisiert werden.

Eine diesbezüglich langjährige Kooperation besteht mit meiner lieben Kollegin,

Mag.a Dr.in Birgit Senft.

Gerne können Sie mich per Email oder Telefon erreichen.

Behandlung

Achtung – statt Krankheiten werden bei mir Personen beraten und behandelt. Die Etikettierung von Krankheiten mittels international gültiger Klassifikationen kann unter Umständen notwendig erscheinen. Manche Personen wünschen sich sogar eine Bezeichnung dessen, was sie fühlen, um eine offizielle Orientierungshilfe haben zu können.

Dennoch geht es bei der Behandlung im psychischen und psychologischen Bereich um die einzelne Person und die sozialen Systeme, in die sie eingebettet ist oder sein möchte. Was genau Sie brauchen, erarbeiten wir gemeinsam Schritt für Schritt.

Die Schwerpunkte meiner Arbeit in der Behandlung liegen in den Bereichen Stress und Burnout (Überbeanspruchung, Perfektionismus, Herz-Kreislauf, Erschöpfung, Erholung) sowie Sucht und Abhängigkeit (Nikotinkarenz, Umgang mit Alkohol, Essen und Bildschirm).

Mein Zugang spiegelt meine Haltung wider: In meiner Arbeit geht es um die Aktivierung, Unterstützung und Wiedererlangen von Autonomie und Eigenkompetenz. Ich begleite und unterstütze Sie bei Ihren eigenen Entscheidungen und Handlungsschritten.

Kontakt

Elternberatung vor einvernehmlicher Scheidung

Im Falle einer einvernehmlichen Scheidung einer Ehe entstehen für minderjährige Kinder spezielle kurz-, mittel- und langfristige Bedürfnisse.

Laut Gesetz ist daher vor der Scheidung dem Gericht eine schriftliche Bestätigung vorzulegen, dass eine Beratung gemäß § 95 Abs. 1a AußStrG im Ausmaß von mindestens einer Stunde bis zwei Stunden stattgefunden hat.

Dazu gibt es eine Liste anerkannter Berater*innen, die den Gerichten als Empfehlung vorliegen.

Kontakt

Systemische- und Familienaufstellung

Nach einem Vorgespräch, in dem wir gemeinsam herausfinden und festlegen, um welche grundsätzliche Fragestellung es bei Ihnen geht, können wir unter anderem auf das Werkzeug einer Systemaufstellung zurückgreifen. Aufstellungen bewirken, dass noch unsichtbare, unentdeckte seelische Hintergründe, Dynamiken und Blockaden im eigenen Erleben, Verhalten und in der Einstellung sichtbar gemacht und möglicherweise bereits gelöst werden bzw. sich zu ändern beginnen.

Sie haben z.B. die Möglichkeit, für sich selbst die Aufstellung zu machen (Aufstellung mit einem Systembrett).

Systemaufstellungen können mitunter in kurzer Zeit viel bewirken. Manchmal bedarf es jedoch zusätzlicher Sitzungen – je nachdem, was an Verborgenem hervortritt.

Gerne können Sie mich jederzeit kontaktieren.

Coaching, Supervision und Fallbesprechung

„Alle andern Dinge müssen; der Mensch ist das Wesen, welches will.“ (Friedrich Schiller: Über das Erhabene)

Um in der heutigen Zeit erfolgreich zu sein, sind ständige Veränderungs- und Anpassungsprozesse unumgänglich.

Je klarer und regelmäßiger die Richtung festgelegt und korrigiert werden kann, desto leichter fällt es infolge, die notwendigen Kompetenzen und gemeinsamen Spielregeln festzumachen und zu weiter zu entwickeln.

Ich freue mich, Sie oder Ihr Team bei den Wegen, die Sie beschreiten oder beschreiten werden, eine Zeit lang begleiten zu dürfen.

Kontakt

Konfliktmanagement und Moderation

Systemisch gesehen geht es bei Konflikten um Unterschiede, die einen Unterschied machen (nach Gregory Bateson).

Soziale Systeme definieren mit der Zeit gemeinsame Spielregeln. Je mehr dies von innen heraus geschieht, desto größer sind die Aussichten auf Bestand des Miteinanders.

Dennoch definiert sich jedes soziale System auch in Bezug auf seine soziale Umwelt. Es besteht stets eine gegenseitige Abhängigkeit. Zutaten für Konflikte können durch Verletzungen von Spielregeln entstehen, aber beispielsweise auch durch fehlende Spielregeln in Bezug auf Ziele, Marktausrichtung, Wissenserwerb, Weiterentwicklung, Arbeitsorganisation, Abläufe und Prozesse, Kommunikation, Führungsverhalten, Feedback oder kulturelle Vielfalt.

Je früher Konflikte erkannt, akzeptiert und bearbeitet werden, desto fruchtbarer sind sie für ein soziales System. Manchmal kann es sogar notwendig erscheinen, vorhersehbare bzw. bereits offene Konflikte in die Eskalation (französisch escalier „Treppe“ – ansteigen, verschärfen) und anschließend in die Deeskalation (Spannungen auflösen, Konsens erreichen) begleiten zu lassen.

Strategische Vor- und Begleitgespräche mit Personen in Schlüsselpositionen sind dabei unumstößlich!

Gerne können Sie mich im Bedarfsfall rasch kontaktieren.

Fortbildung

„Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen.“ (Heraklit, in Diels-Kranz, Fragment 91)

Fort- bzw. Weiterbildung macht Sinn, wenn sie praxisrelevant und an den jeweils aktuellen Stand der Wissenschaft angelehnt aufbereitet und vermittelt wird.

 

Mögliche Trainings- und Seminarinhalte (Beispiele):

  • Gesunde Führung
  • Kommunikation
  • Konfliktmanagement
  • Motivierende Gesprächsführung (Motivational Interviewing)
  • Stress und Burnout
  • Sucht und Abhängigkeit

Kontakt